Irina Schicketanz

© Thomas Burnhauser
Irina Schicketanz studierte in der Meisterklasse für Bühnen- und Filmgestaltung bei Axel Manthey und Klaus Zehelein an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seit 1990 arbeitet sie als freie Künstlerin, Bühnen- und Kostümbildnerin im Bereich Schauspiel und Musiktheater und übernahm die Ausstattung mehrerer Filme. Musiktanztheaterproduktionen mit dem Regisseur Frank Krug und dem Choreographen Davide Camplani entstanden in Berlin und wurden auf internationalen Festivals gezeigt. Am Schauspielhaus Düsseldorf arbeitete sie mit dem Regisseur Robert Lehninger zusammen. An den Münchner Kammerspielen entwarf sie 2017 die Bühne für die UA des Stückes „Nachts, als die Sonne für mich schien“ von Uisenma Borchu, bei der Uisenma Borchu auch Regie führte.
Regelmäßig arbeitet sie mit dem Regisseur und Autor Nuran David Calis zusammen und gestaltete für seine Inszenierungen u. a. von
Friedrich Schiller „Die Räuber“ am Volkstheater in Wien die Bühne (Nestroy-Preis), für „Romeo & Julia (that bitch can be part of me)“ in einer Fassung von Nuran David Calis nach William Shakespeare am Maxim Gorki Theater Berlin, von Berthold Brecht „Baal“ am Schauspiel Leipzig und für die Bearbeitung des Romans „Die vierzig Tage des Musa Dagh“ von Franz Werfel am Residenztheater München. Zuletzt entwarf Irina Schicketanz die Bühne für das Stück „Glut, Siegfried von Arabien“ von Albert Ostermaier bei den Nibelungenfestspielen 2017 in der Regie von Nuran David Calis.

Agentur

Bühnenbild
Irina Schicketanz
Gold. Der Film der Nibelungen
von Albert Ostermaier
Premiere am: 15.07.2017
Nibelungenfestspiele Worms
Bühnenbild
Irina Schicketanz
Glut. Siegfried von Arabien
von Albert Ostermaier
Premiere am: 04.08.2017
Nibelungenfestspiele Worms

Journal

Irina Schicketanz

Irina Schicketanz an den Münchner Kammerspielen

06.12.2017
Irina Schicketanz entwarf an den Münchner Kammerspielen die Bühne für die erste Theaterarbeit der jungen  Autorin und Filmmemacherin Uisenma Borchu. In ihrer Inszenierung thematisiert Uisenma Borchu  ihre Lebensgeschichte: „Ich bin als kleines Mädchen mit der transsibirischen Eisenbahn aus der Mongolei in Ost-Berlin am Bahnhof angekommen. Damit sollte ein neues Leben beginnen – eine erwünschte ... mehr

Irina Schicketanz

Irina Schicketanz: Theater »on the road«!

05.12.2017
Bei seiner mobilen Inszenierung faust (to go) von  Johann Wolfgang von Goethe am Düsseldorfer Schauspielhaus hat Regisseur Robert Lehniger wieder auf Irina Schicketanz gesetzt. „Der reale Raum ist obsolet, viel attraktiver ist der virtuelle Raum. Das Bühnenbild ist klappbar, transportabel, eine Bretterbude überall aufzuschlagen, dazu vier Leuchttische, zwölf Scheinwerfer und ein Projektor“ schreibt nachtriktik über Irina Schicketanz Bühne, mit der ... mehr

Irina Schicketanz

Irina Schicketanz baut Bühne für DEKALOG in Dresden

04.12.2017
Irina Schicketanz wird für Nuran David Calis Dresdner Inszenierung von DIE 10 GEBOTE die Bühne bauen. Nach DIE JÜDIN VON TOLEDO, ENDSTATION SEHNSUCHT und PEER GYNT ist das Irina Schicketanz' vierte Arbeit am Staatsschauspiel Dresden. In „Die 10 Gebote“  nach „Dekalog“ von Krzystof Kieślowski und Krzystof Piesiewicz stellt stellt Nuran David Calis mit seinem Regieteam und einem gemischten Ensemble aus BürgerInnen und SchauspielerInnen die Frage, ... mehr