Video

Der Friedrich-Luft-Preis 2017 geht an Bastian Krafts Inszenierung von Arthur Millers TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN am Deutschen Theater, Berlin

Die siebenköpfige Jury des Theaterpreises der Berliner Morgenpost hat Bastian Krafts Interpretation überzeugt: Seine Inszenierung des Klassikers TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN erhält den mit 7500 Euro dotierten Friedrich-Luft-Preis als "beste Berliner und Potsdamer Aufführung des Jahres 2017". Die Berliner Morgenpost verleiht die Auszeichnung seit 1992 im Andenken an ihren 1990 gestorbenen Theaterkritiker Friedrich Luft.

Insgesamt sind zehn Inszenierungen für den Friedrich-Luft-Preis 2017 nominiert. Der Theaterpreis der Berliner Morgenpost zeichnet bemerkenswerte Inszenierungen in Berlin und Potsdam aus. Den Gewinner wird die Jury Ende Fe­bruar küren. Sämtliche Inszenierungen befinden sich noch auf den Spielplänen. Die BERLINER MORGENPOST stellt die Nominierungen vor. 

Nähere Informationen zur Inszenierung und weitere Vorstellungstermine finden Sie hier


schlie├čen