| 


Ewald Palmetshofer
© Georg Petermichl

Ewald Palmetshofer (*1978 in Linz) studierte in Wien Theologie und Lehramt Philosophie / Psychologie. 2008 wurde er zum Nachwuchsdramatiker des Jahres ernannt. Mit hamlet ist tot. keine schwerkraft (Theater Theater 18, Bd. 18172) wurde er 2008 für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert, 2010 mit dem Stück faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete (Theater Theater 19, Bd. 18524). Ewald Palmetshofer gewann 2015 mit seinem Stück die unverheiratete den Mühlheimer Dramatikerpreis. Die Uraufführungsinszenierung von Robert Borgmann am Wiener Akademietheater wurde außerdem zum Berliner Theatertreffen 2015 eingeladen.

Auszeichnungen:

 

2005 Retzhofer Literaturpreis für junges Drama für sauschneidn

 

2006 Werkstatttage am Burgtheater Wien mit wohnen. unter glas

 

2007 Einladung zum "hotINK International Play Reading Festival" (presented by Tisch School of the Arts at NYU), New York, mit der englischen Übersetzung von helden

 

2008 Einladung zum Mülheimer Theatretreffen mit hamlet ist tot. keine schwerkraft

 

2008 International Residency of Playwrights am Royal Court Theatre in London 2008 Nachwuchsdramatiker

 

2008 Nachwuchsdramatiker 2008 in der Kritikerumfrage des Jahrbuchs von "Theater heute"

 

2008 Dramatikerpreis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft

 

2008 Nominierung für den Nestroypreis in der Kategorie Bester Nachwuchs für das Stück wohnen. unter glas

 

2010 Einladung zum Mülheimer Theatretreffen mit faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete

 

2011 Förderpreis der Stadt Wien in der Sparte Literatur

2015 Einladung zum Theatertreffen Berlin mit die unverheiratete in der Regie von Robert Borgmann am Akademietheater Wien

2015 Einladung zu den Mülheimer Theatertagen mit die unverheiratete in der Regie von Robert Borgmann am Akademietheater Wien

2015 Gewinner des Mülheimer Dramatikerpreises mit die unverheiratete


Theaterstücke:
Uraufführung:
17. 03. 2008 | Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin
Regie: Robert Borgmann
Uraufführung:
26.05.2015 | Schauspielhaus Wien in Kopr. mit dem Theater Basel und den Wiener Festwochen
Regie: Nora Schlocker
Uraufführung:
13.09.2018 | Theater Basel
Regie: Stephan Kimmig
Uraufführung:
27.05.09 | Nationaltheater Mannheim
Regie: Torge Kübler
Uraufführung:
24.11.2017 | Theater Basel
Regie: Nora Schlocker
Uraufführung:
13.12.2014 | Burgtheater (Akademietheater) Wien
Regie: Robert Borgmann
Uraufführung:
02. 04. 2009 | Schauspielhaus, Wien
Regie: Felicitas Brucker
Uraufführung:
22.11. 2007 | Schauspielhaus Wien
Regie: Felicitas Brucker
Uraufführung:
20.03.2009 | Theater an der Ruhr, Mülheim
Regie: Thomaspeter Goergen
Uraufführung:
31.12.2009 | Schauspielhaus, Wien
Regie: Sebastian Schug
Uraufführung:
22.12.2012 | Akademietheater, Wien
Regie: Stephan Kimmig
Erstsendung:
WDR: 24.3.2014
Uraufführung:
29.04.2009 | Theater an Lend, Graz (eine Produktion der UniT Graz)
Regie: Dieter Boyer
Uraufführung:
11.09.2010 | Staatsschauspiel Dresden
Regie: Simone Blattner
Uraufführung:
09. 02. 2008 | Schauspielhaus Wien
Regie: Sebastian Schug
Hörspiel:
Publikationen:
faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete
FISCHER E-Books
ISBN 978-3-10-403070-8
faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-19708-8
Theater Theater 18
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-18172-8
Theater Theater 19
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-18524-5
Theater Theater 21
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-18783-6
Theater Theater 22
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-19134-5
Theater Theater 24
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-19707-1
Theater Theater 27
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-29630-9
Theater Theater 29
FISCHER E-Books
ISBN 978-3-10-490938-7
Theater Theater 29
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-70336-4
.