| 


schlammland gewalt
1 H
"Bierzeltluft, Brathendl und Blasmusik: In dieser Atmosphäre spielt der neue Text des Bachmann-Preisträgers Ferdinand Schmalz.
Während der Toni und die Sandra sich aus dem Bierzelt davonstehlen, um übereinander herzufallen, 'reißt er auf sein maul, der zeiringer, um schneidend zu benennen: 'spinnerin'.' Im Bierzelt wird all das ausagiert, was den dörflichen Alltag sonst latent durchzieht. Dort werden Grenzen überschritten, Probleme klar beim Namen benannt, Träume ausgelebt und der tierischen Natur freien Lauf gelassen. Die schlammige Masse, die aus den Untergründen ans Licht kommt, erdrückt letztlich die Feiernden. Die Natur befreit die Enge des Sozialen von sich selbst.
In seinem Prosatext schlammland gewalt beschreibt Ferdinand Schmalz, Experte für die Untersuchung der österreichischen (und deutschen) Gewaltverhältnisse, deren Alltäglichkeit und Normalisierung, den Exzess eines Dorffestes. Er findet für die latente Brutalität des dörflichen Alltags sowohl eine drastische Sprache wie auch Bilder, die in diesem Ereignis handfest werden. Ein Text über Deutschland, über Österreich, über die 'Bluturenge' (Marx) der Provinz." (Ankündigung Deutsches Theater, Berlin)
Uraufführung:
22.12.2017 | Deutsches Theater
Regie: Josua Rösing
Anmeldung zum Herunterladen von Stücken 
Registrierte Benutzer können dieses Stück als PDF-Dokument herunterladen.
Bitte melden Sie sich dazu mit Ihrer E-Mail und Ihrem Passwort
an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie
sich hier registrieren. Nach Erhalt der Bestätigungsmail sind Sie freigeschaltet und können das Stück downloaden.
Das Downloaden von Rollenbüchern ist ein zusätzlicher Service, der ausschließlich den Mitarbeitern professioneller Theater vorbehalten ist, die im Bühnenjahrbuch verzeichnet sind.
Bitte registrieren Sie sich mit der Anschrift und der e-mail Adresse Ihres Theaters. Aus rechtlichen Gründen können wir leider keine privaten Anmeldungen akzeptieren.
Als Amateurtheater wenden Sie sich bitte an den Theaterverlag Weinheim (siehe Konditionen).
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir generell keine Stücke an Privatpersonen verschicken können.
E-Mail:  
Passwort:      
Das Passwort besteht aus fünf Buchstaben. Satzzeichen und Zahlen sind nicht erlaubt.
.