| 


Ehetheater
(Marriage Play)
Deutsch von Alissa Walser / Martin Walser
1 D, 4 H, 1 Dek
Es beginnt mit der Ankündigung des Mannes, er werde seine Frau verlassen. Allmählich enthüllt sich nicht nur beider Unfähigkeit, aufeinander einzugehen, einander zu verstehen, sondern auch die unheilvolle Verkettung einer seelischen Verletzung mit der anderen. Nicht umsonst hat die Frau 23 Jahre lang alle Liebesakte ihrer Ehe notiert. Was dem Mann eine Monstrosität erscheint, bedeutet ihr das Festhalten von Nähe, jener mehr oder weniger geglückten Momente einer Vereinigung. Während der Mann sich selbst zu finden sucht und über den Sinn des Lebens grübelt, glaubt die Frau ihre Erfüllung in Liebe und Ehe finden zu können. Der existentiellen Krise ihres Mannes begegnet sie mit Sarkasmus. Der rituelle Kampf beider um ein gemeinsames "Wir" ist geprägt von der Angst, den anderen zu verlieren. Am Schluss beharrt der Mann darauf, seine Frau zu verlassen, das Ehespiel ist aber nicht zu Ende, es kann wieder von neuem beginnen.
Uraufführung:
17.05.1987 | English Theatre, Wien
Erstsendung: ORF, Salzburg: 20.2.1990
.