Roman Ehrlich

Uraufführung: Der Roman DIE FÜRCH­TER­LI­CHEN TAGE DES SCHRECK­LI­CHEN GRAU­ENS von Roman Ehrlich am Staatstheater Nürnberg

Uraufführung: Der Roman DIE FÜRCH­TER­LI­CHEN TAGE DES SCHRECK­LI­CHEN GRAU­ENS von Roman Ehrlich am Staatstheater Nürnberg

Der etwas orientierungslose Mittdreißiger Moritz wird zur Teilnahme an einem künstlerisch ambitionierten Horrorfilmprojekt eingeladen. Er sagt sofort zu, denn schon immer hatte er den heimlichen Wunsch, vor der Kamera einen möglichst aufwändig animierten Tod zu sterben ...

 

Der junge Autor Roman Ehrlich wurde unter anderem mit dem Ernst-Toller-Preis und der Alfred-Döblin-Medaille der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz ausgezeichnet. Sein Roman „Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens“ erschien 2017 und wurde von der Kritik enthusiastisch besprochen. So schrieb die FAZ: „Ein großer, kluger Roman, der auf frappierende und beglückende Weise aus der Gegenwartsliteratur herausragt.“

 

Am Staatstheater Nürnberg erlebt der Roman seine Theater-Uraufführung in einer Fassung für einen Schauspieler. Dargestellt von Tjark Bernau erzählt uns Moritz nicht nur seine eigene Geschichte, sondern zeigt uns auch einiges von dem, was er gesammelt hat während der fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens.

 

Die Uraufführung findet am 18.01.2019 am Staatstheater Nürnberg statt. Es spielen: Tjark Bernau und Clara Liepsch. Regie führt: Anne Lenk Weitere Informationen zur Produktion finden Sie hier


zurück zum Journal