Caren Jeß

Eleos
Eine Empörung in 36 Miniaturen
4 D, 1 H
UA: 04.11.2021/18.3.2022 · Schauspielhaus Graz/Staatstheater Braunschweig · Directed by: Daniel Foerster/Nils Zapfe
Eleos is a score of rage. Very lightly, almost fleetingly, beginning with a foreboding, the rage increases from the clueless to the evil. With poetic precision and filigree rhythm, Caren Jeß composes an oppressively beautiful cacophony of darkness from 36 miniatures. Her indignations tell of frustration and rejection, dejection, fear, violence and hatred. They tell of unsuspecting and premeditated rage, of humiliation, insult and again and again of the pain that underlies all rage. Caren Jeß transforms this abysmal feeling into a disturbingly beautiful symphony of language, sound and form. Inescapably funny and tragic at the same time.

Journal

Caren Jeß

Uraufführung: ELEOS von Caren Jeß am Schauspielhaus Graz

10.11.2021
ELEOS. EINE EMPÖRUNG IN 36 MINIATUREN von Caren Jeß ist eine Partitur aus Wut. Ganz leicht, fast flüchtig, ahnungsvoll beginnend, steigert sich die Wut vom Unbedarften hin zum Bösen. Am 04.11.2021 hat der Regisseur Daniel Foerster diese verstörend schöne Symphonie aus Sprache, Klang und Form am Schauspielhaus Graz uraufgeführt. Mit poetischer Genauigkeit und ... mehr

Kritiken

Eleos

Nachtkritik

"Ungeduld und Stress, Ego-Zentriertheit und Intoleranz, Häme und Pöbelei – die Schlagwortliste ist unübersehbar lang entlang einer Spirale der Erregung, an deren oberen Ende ungebremste Wut steht. Die 36 Miniaturen laufen letztlich auf Eines hinaus: All diese kleinen Szenen lassen uns ahnen, warum so viele unserer Zeitgenossen gar so aufgeregt gackern."