Rosa von Praunheim

Rosa von Praunheim wurde 1942 in Riga geboren und wuchs in der Nähe von Berlin und in Frankfurt am Main auf. Er gilt als wichtiger Vertreter des postmodernen deutschen Films in den Genres Dokumentar-, Autoren- und Avantgardefilm. Er war vor allem mit seinem Dokumentarfilm von 1971 Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt der öffentliche Wegbereiter und einer der Mitbegründer der politischen Schwulen- und Lesbenbewegung in der Bundesrepublik Deutschland. Sein Werk umfasst zahlreiche Filme, Bücher, Hörspiele und Theaterstücke und wurde vielfach ausgezeichnet. 2015 erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Seinen 77. Geburtstag feiert er 2019 im Deutschen Theater mit seiner Produktion Jeder Idiot hat eine Oma, nur ich nicht. Für seine Verdienste um den deutschsprachigen Film und als "Wegbereiter der Schwulenbewegung in Westdeutschland“ erhielt Rosa von Praunheim den Ehrenpreis des Saarbrücker Filmfestivals, den Max Ophüls Preis 2020. Bei den Autoren[theater]tagen 2020 gehört Rosa von Praunheims Text Hitlers Ziege und die Hämorrhoiden des Königs zu einem der insgesamt drei Gewinnertexte, die im Deutschen Theater Berlin uraufgeführt wurden.

Theaterstücke

Rosa von Praunheim
Hitlers Ziege und die Hämorrhoiden des Königs
2 H
Treffen sich zwei Schauspieler – und nehmen die aktuelle politische ... mehr
» merken
NEU
Rosa von Praunheim
Jeder Idiot hat eine Oma, nur ich nicht
2 H
Rosa von Praunheim macht das Unmögliche möglich und lässt sein bewegtes Leben an ... mehr
» merken
NEU
Rosa von Praunheim
Zwei Fleischfachverkäuferinnen
3 D
Karina und Zarah Chi Chi sind Fleischfachverkäuferinnen mit Leib und Seele. ... mehr
» merken
NEU

Journal

Rosa von Praunheim

Neu im Verlag: Friederike Emmerling schreibt über ihre erste Begegnung mit Rosa von Praunheim

20.11.2020
„Sie schrieb, sprach und siegte. Als ich mich am Telefon in Rosa von Praunheim verliebte.“ Friederike Emmerling schreibt über ihre Begegnung mit Rosa von Praunheim. Über rosa Wolken mit Sprengstoffpotential und erste Eindrücke eines berauschenden Uraufführungsabends.   Im September bekam ich eine Mail von Rosa von Praunheim. Er fragte, ob wir an der Vertretung ihrer Theaterstücke interessiert seien. Ernsthaft? Rosa von Praunheim fragte uns? Ob wir ... mehr