Albert Ostermaier

Albert Ostermaiers Nibelungensaga wird fortgesetzt

Albert Ostermaiers rabenschwarze Komödie GOLD. Der Film der Nibelungen, uraufgeführt im Juli 2016 bei den Wormser Nibelungenfestspielen, wurde von Kritik und Publikum einhellig gefeiert. Nach diesem großen Erfolg wurde er auch für das kommende Jahr wieder als Autor für das renommierte Wormser Freilichtfestival verpflichtet. Im August 2017 wird dann nach GEMETZEL und GOLD der dritte Teil seines Nibelungentriptychons mit dem Titel GLUT vor dem Wormser Dom zu sehen sein. Zuvor wird Albert Ostermaier sich im Auftrag des Münchner Residenztheaters zusammen mit Regisseur Martin Kušej mit den Varianten des Mythos Phädra beschäftigen. Das gemeinsame Projekt kommt unter dem Titel PHÄDRAS NACHT am 6. Mai 2017 im Residenztheater zur Uraufführung.


zurück zum Journal