Neu im Programm: Der Dramatiker Matthew Lopez mit seiner Dragqueen-Extravaganza THE LEGEND OF GEORGIA McBRIDE

Matthew Lopez ist einer der gefragtesten Dramatiker seiner Zeit. Seine Stücke werden sowohl am Off-Broadway als auch am West End gespielt. Mit THE LEGEND OF GEORGIA McBRIDE stellt sich Lopez erstmals den deutschsprachigen Theatern vor:   Fierce, funny ... mehr

Tracy Letts

Deutschsprachige Erstaufführung: Oliver Reese inszeniert WHEELER von Tracy Letts am Berliner Ensemble

Wenn man in der Garage der Exfrau auf einem Ausziehsofa schläft und der eigene Sohn die Kommunikation auf ein Grunzen reduziert hat – dann ist es höchste Zeit für einen Tapetenwechsel. Der gallig­-liebenswürdige Fotofachangestellte Wheeler ist 50 und am Nullpunkt seiner Existenz angelangt: Was jetzt kommt, kann nur besser oder der Anfang vom Ende werden. Mit dem ... mehr

Lothar Kittstein

Uraufführung: HIMMEL ÜBER PARIS – Eine musikalische Odyssee von Lothar Kittstein am Theater Krefeld Mönchengladbach

©Stutte
Eine Nacht in Paris. Ein deutscher Ingenieur bereitet sich im Hotel auf das wichtigste Meeting seiner Karriere vor – und wird bestohlen. Die nächtliche Verfolgung der Diebin führt ihn in unwirtliche Gegenden, fernab vom leuchtenden Zentrum der Stadt. Um sich vom Trauma ihrer ... mehr

Ken Wilber

Uraufführung: Luk Perceval inszeniert MUT UND GNADE nach dem gleichnamigen Roman von Ken Wilber am Schauspiel Frankfurt

"Die Welt hält den Atem an. Ein Mensch stirbt. Es ist zum Heulen. Eine exemplarische Geschichte, unerbittlich und bitter. Aber immer wieder auch betont hochgestimmt. Ein Wechselbad. Alles, was man dagegen einwenden könnte, ließe sich auch gegen das Leben einwenden.", schreibt ... mehr

Marie-Aude Murail

Klassenzimmerstück SIMPEL nach dem gleichnamigen Roman von Marie-Aude Murail am Thalia Theater in Hamburg

Barnabé Maluri, „Simpel“ genannt, ist 22 Jahre alt, aber geistig auf dem Stand eines Dreijährigen. Seine Mutter ist gestorben; sein jüngerer Bruder Colbert hat ihr vor ihrem Tod versprochen, sich um Simpel zu kümmern, und nimmt ihn zu sich, nachdem der Vater eine neue Partnerin gefunden und Simpel in einem Heim untergebracht hat. Als Colbert in die ... mehr

Herbert Achternbusch

"Das Theater ohne Schriftsteller ist ein Theater der Hanswursten" - Zum 80. Geburtstag des anarchischen Universalgenies Herbert Achternbusch

"Das Theater ohne Schriftsteller ist ein Theater der Hanswursten" - Zum 80. Geburtstag des anarchischen Universalgenies Herbert Achternbusch   Herbert Achternbusch wird am 23. November 80 Jahre alt. Als Filmemacher, Schauspieler, Maler, Dichter und (Überlebens-) Künstler prägt er die deutschsprachige Gegenwartsdramatik seit Jahrzehnten wesentlich mit. Insbesondere an ... mehr

Yade Yasemin Önder & Caren Jeß

open mike-Wettbewerb für junge Literatur: Yade Yasemin Önder gewinnt den Preis in der Kategorie Prosa. Caren Jeß erhält den taz-Publikumspreis.

20 Autorinnen und Autoren haben vom 16. bis 18. November 2018 im Heimathafen Neukölln in Berlin um den Gewinn des open mike - Wettbewerb für junge Literatur gelesen. Ihre Texte wurden aus rund 500 Einsendungen ausgewählt. Von den Autor*innen aus Deutschland, Österreich und der ... mehr

Ferdinand Schmalz

NESTROY - Der Wiener Theaterpreis 2018: Ferdinand Schmalz erhält den Autorenpreis für seine Hofmannsthal-Überschreibung "jedermann (stirbt)"

Der Dramatiker Ferdinand Schmalz wird für sein Stück jedermann (stirbt) mit dem Autorenpreis ausgezeichnet. Der NESTROY-Preis ist eine der wichtigsten Auszeichnungen der deutschsprachigen ... mehr

Robert Bolt

Auf den Bulligrob-Inseln ist der Teufel los! – DER KLEINE DICKE RITTER von Robert Bolt hat am Schauspiel Frankfurt Premiere

"Vor langer Zeit, als Drachen noch weitverbreitet waren, lebte ein Herzog....", so beginnt der Märchenklassiker DER KLEINE DICKE RITTER von Robert Bolt. Aber lasst Euch von diesem schnarchigen Einstieg nicht auf die falsche Fährte locken - was euch erwartet ist ein waschechtes ... mehr

Video

"Ein paar Worte...über die ich nachsinnen könnte...in meinem Herzen." – Anne Lenk inszeniert Samuel Becketts ENDSPIEL am Residenztheater München

Anne Lenk inszeniert ENDPSPIEL von Samuel Beckett am Residenztheater München.    "Es geht zu Ende, und bis das Ende da ist, wird gespielt…um die Zeit und mit ihr den Schmerz zu vertreiben." Seit der Uraufführung am 3. April 1957 im Royal Court Theatre in London gehört Samuel Becketts "Endspiel" zu den großen Überlebensdramen der ... mehr

Ferdinand Schmalz

von sprachpuppen und fadenspielen. figuren und texturen im drama – Die Hamburger Poetikvorlesung von Ferdinand Schmalz

Die Dramatiker*innen umkreisen das Theater wie Satelliten. Theaternahe Trabanten, die stets Gefahr laufen, zu kollidieren oder zu verglühen. In seiner Hamburger Poetikvorlesung, die Sie hier vollständig nachlesen können, thematisiert der preisgekrönte Dramatiker Ferdinand Schmalz ... mehr

Clemens Meyer

Uraufführung: Armin Petras inszeniert DIE STILLEN TRABANTEN von Clemens Meyer am Deutschen Theater Berlin

©Arno Declair
Ein Imbissbudenverkäufer raucht heimlich mit seiner Nachbarin nach der Arbeit Zigaretten im Hausflur eines Plattenbaus. Ein Wachmann verliebt sich am Schutzzaun des Ausländerwohnheims in eine der Bewohnerinnen. Nach einem Einbruch in seine Wohnung kann ein Mann nicht zu Hause bleiben und ... mehr