Michael MacKenzie

Elemente der Geometrie
(Geometry in Venice)
Deutsch von Andreas Jandl / Hedda Weber
2 D, 4 H, Verwandlungsdek
frei zur DSE
Henry James Novelle "The Pupil" diente als Vorlage zu Mackenzies Bühnenadaption. Elemente der Geometry erzählt die Geschichte des kanadischen Englisch-Studenten Pemberton, der einen Job als Hauslehrer des jüngsten Sprösslings der Moreens antritt. Bei den Moreens handelt es sich um ausgebürgerte britische Aristokraten, die sich ca. 1880 in Venedig niedergelassen haben. Pemberton findet schnell heraus, dass sein junger Schüler ein intellektuelles Genie ist, ein junger Mann, dessen Fähigkeiten als Linguist und Denker beinahe sein Loch im Herzen vergessen machen. Weniger schnell entdeckt Pemberton die Schattenseiten des restlichen Familienclans; der kulturell versierten Mutter, des sich rausredenden Vaters und der Schwester, die sich bereits als zukünftige Gattin des Schriftstellers James betrachtet.
Die Familie ist finanziell ruiniert, weswegen die Aussicht auf eine Verbindung mit dem wohlhabenden und hoch angesehenen Schriftsteller verlockend ist. Das ständige Ausgleichspiel um Geld und Ansehen erschöpft die Familie zusehends. Immer öfter und länger bleibt der Vater weg, um "Ausschau zu halten". Doch auf zu wackeligen Füssen steht die Moreensche Lebenskonstruktion. Irgendwann knickt eines der porösen Standbeine um und alles bricht zusammen.