Thornton Wilder

Unsere kleine Stadt
Schauspiel in 3 Akten
(Our Town )
In der Kleinen Stadt, in Grovers Corner, zieht das Thema Jugend-Alter-Tod vorüber, von einem Spielleiter kommentiert, der, wie schon in einem früheren Einakter Schlafwagen Pegasus, von dem er übernommen wurde, von Zeit zu Zeit in das Geschehen eingreift. Was dieses Stück so bedeutend macht, ist nicht nur das ungewöhnlich szenische Arrangement - es wird ohne Dekorationen im Stil des japanischen Stehgreiftheaters gespielt -, sondern die Fähigkeit Wilders, in jedem Augenblick ein Gefühl großer Distanz und großer Nähe zu den Menschen und zu den Dingen, die sie bewegen, zu erzeugen. Sein Respekt für das kleine, tägliche Dasein, für seine Mühsal, aber auch für seinen stillen, unauffälligen zivilen Heroismus wird in den Geschichten der beiden Familien Gibbs und Webb offenbar, vor allem aber in der berühmten Friedhofsszene, in der die Toten auf ihren Stühlen, die ihre Gräber darstellen, sich über die Lebenden unterhalten und Emily, die soeben angekommen ist, noch einmal einen Augenblick lang auf die Erde zurückkehrt, um sich davon zu überzeugen, wie schwer es ist, ein Mensch zu sein. (Hans Sahl)

Theaterstücke

Thornton Wilder
Unsere kleine Stadt
Deutsch von Hans Sahl
5 D, 14 H
In der Kleinen Stadt, in Grovers Corner, zieht das Thema Jugend-Alter-Tod ... mehr
» merken
Thornton Wilder
Unsere kleine Stadt
Deutsch von Barbara Christ
» merken