Julia Penner

© Rico Mahel
Julia Penner wurde 1981 in Wuppertal geboren. Ihr Schauspielstudium absolvierte sie an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Danach war sie als Schauspielerin am Stadttheater Konstanz, und am Schauspiel Frankfurt festes Ensemblemitglied. Anschließend folgten freie spartenübergreifende Arbeiten in Israel, Armenien, und Paris. Seit 2012 ist Julia Penner als Autorin, Regisseurin, und Theaterpädagogin in Berlin, Wuppertal Potsdam und Celle tätig. Bis 2016 studierte sie an der DFFB "Drehbuch" und ist Mitglied des Schreibkollektivs Q3. 2015 wurde sie mit dem Kurzfilm nicht zu früh und nicht zu spät zum Filmfestival nach Cannes eingeladen. Im geichen Jahr wurde Julia Penner für das renommierte Programm Serial Eyes ausgewählt, und entwickelt mit europäischen Autoren Serien für den internationalen Markt. Sie schreibt Theater und Filmstoffe.

Auszeichnungen

2015 Zweiter Platz des 2. Osnabrücker Autorenpreises mit DER DICKE STERNSCHNUPPE

2017 Nominierung zum KinderStückePreis der Mülheimer Theatertage mit DER DICKE STERNSCHNUPPE

Sonstiges

Theaterstücke

Julia Penner, Andreas Wrosch
Der dicke Sternschnuppe
Sternschnuppen sind zum Wünschen da – das weiß doch jeder! Also warten der ... mehr
» merken
JT

Journal

Julia Penner

Schnuppy fliegt nach Mülheim! DER DICKE STERNSCHNUPPE ist für den Mülheimer KinderStückePreis 2017 nominiert

15.11.2017
Julia Penner war mit der Inszenierung von DER DICKE STERNSCHNUPPE (Theater Osnabrück) für den KinderStückePreis der Mülheimer Theatertage 2017 nominiert. Die Autorin gab mit dem Kinderstück über eine zur Erde gefallene, liebenswerte Sternschnuppe ihr Debüt als Dramatikerin. Oliver Bukowski schreibt zur Nominierung: "Irdische Probleme, galaktische ... mehr

Kritiken

Der dicke Sternschnuppe

Märkische Allgemeine Zeitung

Eine anregende, poetisch-spielerische Aufführung, die gut auch für einen gemeinsamen Familienbesuch geeignet ist. Das junge Premierenpublikum war sehr angetan.

Potsdamer Neueste Nachrichten

(Das Stück) überzeugt durch seinen märchenhaften Umgang mit dem Tod. 

Osnabrücker Nachrichten

Dieser Sternschnuppe darf man ein langlebiges Weiterglühen prophezeien, sei es in Buchform, auf anderen Bühnen und sogar als Kinderfilm. Die Osnabrücker Uraufführung hat da eine leuchtende Steilvorlage geliefert – der junge Regisseur, das wandlungsfähige OSKAR-Triumvirat und das ganze Team haben den feinen Stoff von Julia Penner als Sternstunde veredelt und zum Fliegen gebracht.

Begründung zur Einladung für den KinderStückePreis

Irdische Probleme, galaktische Fragen? Das Stück schafft beides in einem, auch wenn ein Wunsch offen bleiben muss.