Lucien Haug

Lucien Haug, geboren 1992 in Basel, ist Autor, Dramaturg und Theatersackmesser. Er hat an der Hochschule der Künste Bern studiert und schreibt in erster Linie Stücke in deutscher und schweizerdeutscher Sprache. Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem jungen theater basel und mit Suna Gürler. Er arbeitete als Autor für das Schauspielhaus Zürich, das Maxim Gorki Theater, den Verein der Flaneure, die Junge Marie, als Regisseur für die Treibstoff Theatertage Basel, als Theaterpädagoge für die Junge Bühne Bern und Die Voyeure, als Kurator von Literaturveranstaltungen für das Festival BuchBasel und leitet verschiedenenorts Schreibwerkstätten. Oft und gerne ist er als Autor Teil des Probeprozesses und arbeitet laufend, sitzend und schlafend am Text. Wenn er nicht nach seltenen Tieren sucht, dann ist Lucien Haug Innenverteidiger des Schriftsteller*innen-Fussballnationalteams und schreibt an einem unlesbaren Roman.

Sonstiges

Theaterstücke

Lucien Haug
Big Sister
1 D, 1 H
Leslie bekommt ein paar Minuten Zeit, um zu Beginn dieser Unterrichtsstunde ... mehr
» merken
JT
NEU
Anne Haug, Lucien Haug
Die Mühle von Saint Pain
5 D, 2 H
In dieser neuen Bearbeitung der bekannten sorbischen Sage hat sich Krabat das ... mehr
» merken
Suna Gürler, Lucien Haug
GRETA. Ein Klassenzimmerstück
2 D, 1 H
Angenommen, du sitzt in einer langweiligen Schulstunde, und plötzlich steht ... mehr
» merken
JT
Lucien Haug
My Heart Is Full of Na-Na-Na
4 H
Da plumpst einer mit gebrochenen Flügeln vom Dach mitten ins Nest einer ... mehr
» merken
JT
NEU
Lucien Haug
Pool Position
1 D, 2 H
Linus hat sich zum 18. Geburtstag eine krasse Party gegönnt. Das Erwachen danach ... mehr
» merken
JT
Lucien Haug
Über Nacht
2 D, 1 H
„Alle tun immer so, als müsste man nur hart genug arbeiten und dann kann man ... mehr
» merken
JT
NEU

Journal

Lucien Haug

Neu im Programm: MY HEART IS FULL OF NA-NA-NA von Lucien Haug (4 H, ab 14 Jahren)

04.11.2022
In seinem aktuellen Stück, das er für das Schauspielhaus Zürich geschrieben hat und das letzten Samstag uraufgeführt wurde, untersucht Lucien Haug zusammen mit der Regisseurin Suna Gürler, welche Auswirkungen tradierte Geschlechterbilder auf junge Männer haben. Als «Mann» leben und verwoben sein mit einer lebendigen Welt ... mehr

Anne Haug & Lucien Haug

DIE MÜHLE VON SAINT PAIN – Bettina Walther berichtet über das große bewegende Familiendrama am Theater Basel

30.11.2021
Am Theater Basel kam Ende Oktober mit DIE MÜHLE VON SAINT PAIN von Anne und Lucien Haug eine moderne Version der alten Krabat-Sage zur Uraufführung. Antú Romero Nunes inszenierte die Geschichte um das Zerbrechen einer Familie, um Schuld und Schmerz und den Verlust von Musik als Schauspieloper. Ein Gesamtkunstwerk, das am Premierenabend für frenetischen Applaus sorgte. Bettina Walther ... mehr

Lucien Haug

Der Jugendstückepreis des 38. Heidelberger Stückemarkts geht an Autor Lucien Haug

15.04.2021
Der Jugendstückepreis des 38. Heidelberger Stückemarkts geht an Autor Lucien Haug für Frühlings Erwachen am Schauspielhaus Zürich, inszeniert von Suna Gürler. Herzlichen Glückwunsch! Hier finden Sie ein Gespräch ... mehr

Kritiken

Über Nacht

bz Basel

Temporeiche Geschichte, gefühlvolles Schauspiel
Mit der geschickten und ausgesprochen temporeich und kraftvoll konstruierten Geschichte um die Angstwelten einer Jugendlichen gelingt es [Haug und Gürler], die jungen Zuschauerinnen und Zuschauer ganz direkt anzusprechen und offensichtlich in den Bann zu ziehen.

Intrige

Feiern sie mit bei dieser lockeren Party, in der tiefe Themen von Teenagern beleuchtet werden. Feiern sie mit, weil die Party Spass macht.

Radio X

Nach einem Text von Lucien Haug und unter Regie von Suna Gürler setzen die drei Schauspielenden mit "Über Nacht" ein tempo- und pointenreiches Stück um, das angesichts der darin scharf umrissenen Problematik einer Jugend in relativer Armut nicht in Resignation verfällt, aber es sich auch nicht mit pauschalen Lösungen bequem macht

Pool Position

Basler Zeitung

Das Junge Theater Basel bringt sich mit einem Stück von Lucien Haug in “Pool Position”. (…) Was Linus kurz nach seinem 18. Geburtstag mit seiner jüngeren Schwester Cora auf See zu suchen hat und wie sie dort überhaupt hinkommen, das erzählen der junge Basler Theaterautor Lucien Haug und die Basler Regisseurin Suna Gürler in Rückblenden. Und mit herrlichem Gespür fürs Tempo. Beide sind Eigengewächse des Jungen Theaters Basel, beide haben den Sprung ins professionelle Bühnenmetier geschafft, beide sind multitalentiert (und theaterpädagogisch) unterwegs. Der Mittzwanziger Haug hat zuletzt fürs Berliner Gorki-Theater geschrieben, wo auch Suna Gürler, Anfang 30, arbeitet. Beide zusammen bilden ein grosses Plus für “Pool Position”. Hinzu kommt: Das Junge Theater Basel hat einmal mehr drei Performer gecastet und gecoacht, die sich gegenseitig in bestechende Premierenform pushen. (…) 

bz Basel

In “Pool Position” schlägt das Junge Theater Basel überraschend ruhige Töne an - und überzeugt mit Witz und Tiefgang. (…) Mit seinem Tiefgang steht “Pool Position” für einen Wandel der Formsprache, der sich am Jungen Theater Basel nun schon seit einer Weile bemerkbar macht. Das liegt auch am vermehrten Einsatz von Regisseurin Suna Gürler und Texter Lucien Haug. Während (…) Sebastian Nübling in seinen Inszenierungen seinem provozierenden, harten Stil treu bleibt, sind Gürlers Umsetzungen zuweilen poetischer und berührender. Das liegt mit Sicherheit auch an der Textvorlage Haugs, die von feinem Humor sprüht. Denn der Witz, der bleibt dem Jungen Theater auch so enthalten - er ist sprachlich nur etwas weniger derb verpackt als sonst. “Dini Muetter isch mini Muetter” - selbst der Streit unter den Geschwistern bleibt ironisch-zärtlich.

Der Sonntag

Lebens- und Sinnfragen einer hochprivilegierten Jugend stehen im Zentrum des jüngsten und unbedingt sehenswerten Stücks am Jungen Theater Basel.(…) Lucien Haug, der selbst zwischen 2008 und 2011 zum Spielerensemble gehörte, hat mit "Pool Position" seinen dritten Text und ein insgesamt starkes Stück fürs JTB beigesteuert. Die Inszenierung ist wie gewohnt extrem temporeich und geht mit einer überbordenden Choreographie an die physischen Grenzen der Spieler. Ein genialer Einfall ist der Dritte im Bund, der, zuerst ausgestattet mit Kapuzenshirt und historischer  Motorradbrille, noch als für die beiden Protagonisten unsichtbarer Deus ex Machina agiert. 

Greta

Schweiz am Wochenende

Wie ein fröhliches Guerilla-Kommando stürmen Alina, Betty und Claudio in ein Klassenzimmer der Kantonsschule Rämibühl (…) Da kann man doch nicht sitzen bleiben. (…) Das Stück mobilisiert Jugendliche und wird in den nächsten Wochen dank Mundpropaganda eine Tournee durch Schweizer Schulhäuser machen. Schon jetzt kann sich das Schauspielhaus vor Anfragen kaum retten.(…) Suna Gürler und Lucien Haug setzen auf das identifikatorische Potenzial von Theater und den Dialog als Mittel (…) Jugendliche wie Erwachsene können sich im Stück "Greta" gleichermassen spiegeln.

SRF Kultur

Es entbrennen Streitereien darüber, was eine korrekte ökologische Ernährung ist. Wer die besseren Eltern hat. Wer welche Privilegien geniesst. Wer die Verantwortung tragen und wer Verbote für das Fliegen, den Fleischkonsum und Plastik erlassen soll. So geht’s Schlag auf Schlag, starke 45 Minuten lang. (…) Die Positionen und Argumente werden laut, wortreich und schamlos verhandelt. Das hat eine ungeheure Kraft. Aber es ist auch anstrengend, weil dem Publikum in den Schulbänken keine schnellen Lösungen und Patentrezepte geboten werden. 

Tages Anzeiger

Er fetzt, der Text, aber sowas von! Lucien Haug (…) schaut den Teenagern aufs Maul – die sind ja auch bloss um die zehn Jahre jünger als er. Und er schaut in sie hinein: auf ihr Ringen mit sich selbst, mit der Familie, den Erwartungen der Peers. Zusammen mit Suna Gürler (…) hat Haug mit "Greta" ein Klassenzimmerstück direkt am Puls seiner Zielgruppe geschrieben. (…) "Greta" tüpfts.

Big Sister

BaZ

Die Performance schafft es, einen Diskurs anzustossen – «Big Sister» ist auf dem Pausenhof der perfekte Eisbrecher, um auf das Thema zu sprechen zu kommen – und das Tabu um psychische Erkrankungen weiter zu lüften.