Harald Kislinger

Nackt
3 Stücke
frei zur UA
"EsisteinWidmungsausdruck / anvergangne Menschlichkeit /
DiemodernenZeiten / fallenindieEwigkeit / undbauenSteinfürStein / amAugenblick.UmeineFreiheitauszugraben,mußdasLicht /
sichsenken / unddenSchleierheben.DieSprache /
isteinDurchbruch / zudenWurzeln.SiekenntdiewahreLiebe / undverstörtdenZorn.SiekanndasTierischeleben,dasdenMenschen / frischt.DiegradeSprache / istdieSprache,diesichunterallenEcken / streckt.
Siemahltsolangsam,daßmanschnelldieMüdigkeitentdeckt.
Vorallemaber:diese ANGST.
DieEbenen / verbindensich,verbildernsich,verzerrensich,
versenkensich,schaffen:etwasNeues:aussichselbstheraus.

Die Nackten laufen durch ein kahles Land, plötzlich fallen Kreuze aus dem Himmel, Flaschen, Zeitungsfetzen. Sie robben unter diesen Gegenständen durch, sie graben einen riesenhaften Leichnam aus, sie stellen ihn gleich auf / Sie kratzen sich, sie bluten, sie überschlagen sich, die Wände / stürzen ein, das Theater fängt zu brennen an, schließlich liegen nur mehr die verkohlten Leichen rum. Aber immer noch singt diese Sprache aus der Menschenasche." (Harald Kislinger)