Wolfsmehl

NEU
THE CRAZY ANTIWAR HISTORY RALLYE - Wilhelm II.
Ein Rockmusikdrama.
1 D, 4 H
UA: 16.05.2018 · Ruhrfestspiele Recklinghausen in Koproduktion mit dem Théâtre Luxembourg und dem Stadttheater Minden · Regie: Stefan Maurer
Willkommen im Haus Doorn, dem Exil des letzten deutschen Kaisers. In der Holzlege sägte Wilhelm II. über zwanzig Jahre Holzstämme. Den Tagesrekord von 88 Stämmen, gilt es tagtäglich zu brechen. Die Aufzeichnungen des Adjutanten, Sigurd von Ilsemann, bezeugen dies. Dieser war mehr als zwanzig Jahre an den unberechenbaren Prahler gekettet. Wilhelm war ohne Liebe aufgewachsen; sein rechter Arm war missgebildet, was zur Folge hatte, dass er von Komplexen beseelt war. Und so bildet die Säge in Doorn eine unsichtbare Front an welcher der Kaiser ‚heldenhaft‘ in vorderster Reihe kämpft und den 1. Weltkrieg mit seinem Intimwissen durchleuchtet und noch einmal durchlebt.

Journal

Wolfsmehl

Uraufführung: Wolfsmehls Rockmusikdrama über Wilhelm II. im Rahmen der Ruhrfestspiele Recklinghausen

14.05.2018
Wenn das geflügelte Wort vom „Treppenwitz der Geschichte“ auf etwas passt, dann auf diese groteske Story Wilhelms II., dem ein seltsam gnädiges Geschick erlaubte, sich jeder Strafe und Verantwortung für millionenfaches Schlachten in einem holländischen Schlösschen zu entziehen, das er von Audrey Hepburns Tante erwarb. Dort zog er ein, samt einer 59 Güterwaggons umfassenden Ladung aus Möbeln, Kunstwerken, Kleidern, Waffen – als gleichsam ... mehr