Nuran David Calis

Regie
Verhaftung in Granada
nach dem Buch von Dogan Akhanli
Premiere am: 28.02.2020
Schauspiel Köln, Offenbachplatz
August 2017: Die Nachricht schlägt ein wie eine Bombe. Im spanischen Granada wird Dogan Akhanli verhaftet. Die Türkei hat ihn über Interpol zur Festnahme ausgeschrieben. In VERHAFTUNG IN GRANADA berichtet der Kölner Schriftsteller aber nicht bloß über diesen schicksalsträchtigen Sommer, sondern auch von vorangegangenen, zum Teil langjährigen Inhaftierungen. Die Protokolle sind persönlich, ergreifend und erschütternd und zeichnen sowohl die Geschichte der Linken als auch die eines sich im Wandel befindenden türkischen Staates. Dogan Akhanli reiht sich mit seinen Erfahrungen in die lange Liste der in der Türkei inhaftierten Journalist*innen, Schriftsteller*innen und Regierungs-Kritiker*innen ein. Der Regisseur Nuran David Calis, in Köln bekannt durch die Keupstraßen-Trilogie, in deren letztem Teil Akhanli ebenfalls auf der Bühne stand, widmet sich diesem Lebensstoff.

Journal

Nuran David Calis

Probenstart: Doğan Akhanlıs VERHAFTUNG IN GRANADA wird von Nuran David Calis am Schauspiel Köln für die Bühne adaptiert

07.01.2020
Heute beginnen die Proben zu der Inszenierung von VERHAFTUNG IN GRANADA nach dem Tatsachenbericht von Doğan Akhanlı. Nuran David Calis setzt seine Regiearbeit am Schauspiel Köln fort. Die Uraufführung findet am 28.02.2020 statt. Es spielen Stefko Hanushevsky, Kristin Steffen und Murat Dikenci. Weitere Informationen zur Produktion finden Sie hier. VERHAFTUNG IN ... mehr