Elias Canetti

"Er war ein Weiser und ein Kobold zugleich... Wer seine Weisheit spielen muß, szenisch, muß auch in immer neue Kleider fahren, immer neue Masken überziehen, mit immer anderen Stimmen reden. Jeder bedeutende Gedanke wird zu einer Figur, die man hört und sieht, vor der man erschrickt oder über die man lacht... Das Leben (seiner) Komödien auf der Bühne ist immer noch unerprobt, obwohl es wichtige Aufführungen gegeben hat. Aber es fehlt die Kontinuität der Inszenierungen, die aufeinander antworten und die Essenz der Stücke je anders herausstellen, ihre Bühnentauglichkeit auf je neue Art der Prüfung unterziehen. In seinen letzten Lebenswochen hat sich Canetti nach langem wieder auf konkrete Theaterprojekte eingelassen und Diskussionen mit exzellenten Regisseuren geführt. Möglicherweise beginnt erst jetzt seine Laufbahn als Dramatiker." (Peter von Matt über Elias Canetti (1905-1994))

Theaterstücke

Elias Canetti
Die Befristeten
10 D, 13 H
Was wäre, wenn wir von jeher wüssten, wie lange wir leben werden? Wie würden wir ... mehr
» merken
Elias Canetti
Hochzeit
11 D, 12 H
„Es ist so, wie wenn Menschen in fremden Sprachen zueinander sprechen würden – ... mehr
» merken
Elias Canetti
Komödie der Eitelkeit
11 D, 12 H
Schon 1933, unter dem Eindruck der Machtergreifung Hitlers und der darauf ... mehr
» merken

Publikationen

Dramen
Hochzeit / Komödie der Eitelkeit / Die Befristeten
Taschenbuch
Elias Canettis eigene Sätze über die drei veröffentlichten Dramen bezeichnen deren Charakter genau. ›Hochzeit‹: »Die Sprache der Menschen in diesem Stück ist so, daß sie Verwirrung jeder Art aus-drückt, daß eine Figur nicht wirklich versteht, was die andere meint, jede nur sich selbst ausdrückt ... ...
mehr
 
bei S.Fischer bestellen