Ayad Akhtar

NEU
Homeland Elegien
Stoffrechte zur freien Dramatisierung
(Homeland Elegies)
Deutsch von Dirk van Gunsteren
Dramatisierungsrechte
Ayad Akhtars "Homeland Elegien" ist ein intelligenter Roman über den zerrütteten Zustand des heutigen Amerikas. Über ein Amerika, in dem die Ideale der amerikanischen Demokratie den Göttern der Finanzindustrie geopfert wurden und eine TV-Persönlichkeit Präsident werden konnte.
Es ist ein persönliches Memoir über die Erfahrungen von im Westen lebenden Muslimen, insbesondere nach 9/11, und eine Reflexion über die Möglichkeit einer westlichen muslimischen Identität.
Es ist die intellektuelle Biografie eines künstlerischen Ausnahmetalents und eine manchmal komische, manchmal bewegende, manchmal konfliktreiche Einwandererfamiliengeschichte.
Und nicht zuletzt erzählt der Roman mit großem Esprit und aus ungewohnter Perspektive globale Zeitgeschichte, vom Konflikt zwischen Pakistan und Indien über den ersten Afghanistan Krieg bis hin zu Osama bin Laden und dem islamistischen Terror der jüngsten Gegenwart.

Journal

Ayad Akhtar

Stoffrechte: Bettina Walther über den Roman HOMELAND ELEGIEN von Ayad Akhtar

20.11.2020
Auch in Amerika sind die Theater geschlossen, es wird vermutlich länger keine neuen Broadway Produktionen geben, und so warten wir sicher auch noch eine Weile auf ein neues Theaterstück von Ayad Akhtar, dem Autor von vielgespielten Stücken wie GEÄCHTET oder THE WHO AND THE WHAT. ... mehr

Kritiken

Homeland Elegien

The New York Times Review of Books

At once personal and political, Akhtar’s second novel can read like a collection of pitch-perfect essays that give shape to a prismatic identity. (NYTs The 10 Best Books of 2020)

Daniel Kehlmann in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Genau der Schriftsteller, den wir brauchen. 

taz

Es ist eine virtuose, gallenbittere Amerikakritik aus der Perspektive des Sohns pakistanischer Einwanderer, der jedoch nicht den geringsten Zweifel daran lässt, dass er selbst ein Einheimischer ist.