Ewe Benbenek

© Elisa Maria Schmitt
Ewe Benbenek studierte Kultur- und Politikwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) und am University College London, sowie Literaturwissenschaft an der Universität Erfurt und war von 2014 bis 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Neuere deutsche Literatur/Theaterforschung an der Universität Hamburg. 2019 wurde sie für den Retzhofer Dramapreis nominiert. Ihr Theatertext Tragödienbastard wurde im Rahmen des Arbeitsateliers von uniT und dem Schauspielhaus Wien gefördert und am 30. Oktober am Schauspielhause Wien uraufgeführt.

2021 gewann sie für Tragödienbastard den Mühlheimer Dramatikpreis und wurde im selben Jahr in der Kritikerumfrage von Theater heute zur Nachwuchsautorin des Jahres gewählt.

Auszeichnungen

2019 Nominierung für den Retzhofer Dramapreis

2021 Gewinnerin des Mülheimer Dramatikerpreises

2021 Nachwuchsautorin des Jahres in der Kritikerumfrage von Theater heute

Theaterstücke

Ewe Benbenek
Tragödienbastard
3 D
Im Gegensatz zu ihren Eltern hat sie Abitur gemacht und studiert, seitdem sie ... mehr
» merken
NEU

Journal

Ewe Benbenek

Wie die Göttin aus Corona – Über eine glückliche Fügung des Schicksals

13.09.2021
„Ihr kennt Ewe Benbenek noch nicht? Klack, klack, bäm, bäm. Dann müsst Ihr sie dringend kennenlernen. Weil an dieser Autorin definitiv kein Weg mehr vorbeiführt“ – davon ist Friederike Emmerling überzeugt. Sie stellt die Dramatikerin und Literaturwissenschaftlerin vor und berichtet von einer glücklichen Fügung des Schicksals. Mit ihrem Stück ... mehr