Ayad Akhtar

Foto: Nina Subin
Ayad Akhtar, geboren 1970 in New York, wuchs in Wisconsin auf und studierte Theater an der Brown University. Nach Abschluss des Studiums verbrachte er ein Jahr in Italien, wo er Schauspiel bei Jerzy Grotowski studierte. Es folgte ein Masterstudium in Regie an der Columbia University in New York. Akhtar schreibt für Theater, Film und Fernsehen, sein erster Roman erschien 2012.

Auszeichnungen

2013 Pulitzer-Preis 2013 für GEÄCHTET (Disgraced)

2016 Auszeichnung zum "Ausländischen Stück des Jahres" für GEÄCHTET (Disgraced) im Rahmen der Kritiker*innenumfrage von Theater Heute

Sonstiges

Theaterstücke

Ayad Akhtar
Die Unsichtbare Hand
Deutsch von Barbara Christ
4 H
In seiner Zelle in einem pakistanischen Gefängnis spielt Nick, ein von ... mehr
» merken
Ayad Akhtar
Geächtet
Deutsch von Barbara Christ
2 D, 3 H
Der New Yorker Wirtschaftsanwalt Amir Kapoor ist glücklich verheiratet und im ... mehr
» merken
Ayad Akhtar
Junk
Deutsch von Michael Raab
4 D, 13 H
Es ist das Jahr 1985: Robert Merkin, Kopf des Investmentunternehmens Sacker ... mehr
» merken
NEU
Ayad Akhtar
The Who and the What
Deutsch von Barbara Christ
2 D, 2 H
Die brillante pakistanisch-amerikanische Schriftstellerin Zarina ist damit ... mehr
» merken

Journal

Ayad Akhtar

Deutschsprachige Erstaufführung - Der Wirtschaftsthriller JUNK von Ayad Akhtar am Deutschen Schauspielhaus Hamburg

15.04.2018
Ayad Akhtars Wirtschaftsthriller beruht auf den wahren Begebenheiten um den „Junk-Bond-King“ Michael Milken, der in den 80er Jahren, dem „Jahrzehnt der Habgier“, den Finanzmarkt irreversibel veränderte und so viel verdiente, wie vor ihm nur Al Capone. Die Entkoppelung des Finanzsektors von der Realwirtschaft, die Milken lostrat, ist verantwortlich für die völlige Entfesselung der Finanzwirtschaft und die daraus resultierenden globalen Wirtschaftskrisen der ... mehr

Luchino Visconti & Ferdinand Schmalz & Ayad Akhtar

Nestroy-Preis 2017 wurde verliehen

04.12.2017
Die Preisträgerinnen und Preisträger des Nestroy-Preises 2017 stehen fest. In 14 Kategorien wurde dieser renommierte Wiener Theaterpreis vergeben. S. FISCHER Theater & Medien gratuliert insbesondere...   Beste SchauspielerinAndrea Jonasson als Freifrau Sophie von Essenbeck in DIE VERDAMMTEN nach dem gleichnamigen Film von Luchino Visconti, Theater in der ... mehr

Ayad Akhtar

Nestroy Preis für Ayad Akhtar

04.10.2017
Ayad Akhtar bekommt Nestroy-Preis 2017 Der amerikanische Erfolgsdramatiker bekommt im November den Nestroypreis für das beste Stück verliehen. Mit Geächtet wurde er 2016 schon von Theater heute zum Autor des Jahres gewählt. Mit seinem nächsten Stück The Who and The What wird er im Mai 2018 seine nächste große Premiere am Burgtheater haben. mehr

Ayad Akhtar

GEÄCHTET ist "Bestes ausländisches Stück" der Theater heute Kritikerinnenumfrage 2016

06.07.2016
Im Jahrbuch 2016 wurde Ayad Akhtars GEÄCHTET in der Kritikerumfrage von Theater heute zum besten ausländischen Stück des Jahres gewählt. In der Spielzeit 2016/17 gibt es fünfzehn weitere Inszenierungen des Stücks der Stunde im deutschsprachigen Raum, u.a. die österreichische Erstaufführung am Burgtheater im November. mehr

Publikationen

NEU
Theater Theater 28
Taschenbuch
Ayad Akhtar »The Who and the What«, Wolfgang Maria Bauer »Der Brandner Kaspar kehrt zurück«, Nuran David Calis »Kuffar. Die Gottesleugner«, Jan Fabre »Relikte«, Stefan Hornbach »Über meine Leiche«, Lorenz Langenegger »Nord West 59«, Tracy Letts »Eine Frau«, David Lindemann »Pan Familia«, Albert ...
mehr
 
bei S.Fischer bestellen
Theater Theater 27
Taschenbuch
Herbert Achternbusch »Dogtown Munich«, Ayad Akhtar »Geächtet«, Gesine Danckwart »Blond«, Andreas Liebmann »Mein prähistorisches Hirn«, Maria Milisavljevic »Beben«, Jakob Nolte »Gespräch wegen der Kürbisse«, Albert Ostermaier »Herz sticht«, Ewald Palmetshofer »Edward II. Die Liebe bin ich«, Falk ...
mehr
 
bei S.Fischer bestellen