Christine Brückner

Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen
12 Monologe
je 1 D, je 1 Dek
Wie die Buchausgabe Wenn du geredet hättest, Desdemona erweist sich auch die Theaterfassung von Brückners Ungehaltenen Reden ungehaltener Frauen als bedeutendes und differenziertes Statement zur Geschichte und Gegenwart - aus weiblicher Sicht.

In diesen Monologen kommen sehr unterschiedliche Frauen zu Wort. Manche sind der Literatur entnommen, andere haben wirklich gelebt. Gemeinsam ist ihnen, dass sie viel zu sagen haben, in ihrer eigenen Zeit oder Situation jedoch nicht gehört wurden. Und bei allen ist der Alltag ebenso Thema wie der politische Kontext, aus dem heraus sie denken und fühlen - gelebte Ideologiekritik, anrührend und aufrüttelnd zugleich.

Klytämnestra klagt den Größenwahn ihres Mannes Agamemnon an; Katharina Luther gibt Auskunft über das Auseinanderklaffen von Anspruch (gottgefälliges Leben) und Wirklichkeit (Unfrieden im Alltag); Donna Laura, die große platonische Liebe Petrarcas, wehrt sich gegen das Bild einer Heiligen, dem sie lebenslang zu entsprechen hatte; die Gottesmutter Maria wünscht sich in die Zeit zurück, als die Anhänger Christi einfach nur glauben und nicht wie jetzt wissen wollten. Ihr Leiden als abgewiesene Mutter geht einher mit den Sorgen einer verspotteten Urchristin; für Gudrun Ensslin wird die Isolationshaft zur "Illusionshaft": Sie träumt von einem richtigen Leben und rechnet mit dem falschen ab: mit ihrem pietistischen Vater, mit ihrem ichbezogenen Mann und mich sich selbst, die ihrem Kind keine Mutter sein konnte. "Wir haben uns in die Räder der Geschichte geworfen und sind in die Speichen geraten."

Weitere Rednerinnen: Christiane von Goethe, Effi Briest, Sappho, die Hetäre Megara, Desdemona, die Kameliendame Marguerite Gautier.

Journal

Christine Brückner

Ausschreibung zum Projekt UNGEHALTENE REDEN UNGEHALTENER FRAUEN 2022

17.05.2022
„Wir laden alle Frauen ein, sich mit einer ungehaltenen Rede zu bewerben, um als eine von sechs Rednerinnen am 10. Dezember 2022, dem Tag der Menschenrechte, das Wort ergreifen zu können. Die Reden werden im Kasseler Rathaus vor Publikum gehalten und vom Kulturradio des Hessischen Rundfunks aufgezeichnet und gesendet.“   Der Aufruf richtet sich an jede Person, die sich als Frau identifiziert und etwas ... mehr

Christine Brückner

Weil Aufgeben keine Option ist

08.03.2022
Am 16. März erscheint bei S. Fischer die Neue Rundschau mit Neuen ungehaltenen Reden ungehaltener Frauen. Was sich wie ein weiblicher Befreiungsschlag anfühlte, wurde spätestens bei der Lektüre des ersten Korrekturgangs zu einem Alptraum. Ausgerechnet die Männer haben in dieser Ausgabe das letzte Wort bekommen. Wie es dazu kommen konnte und warum gerade deshalb ein echtes ungehaltenes Buch entstand, beschreibt Friederike Emmerling in ihrem Ungehaltenen Vorvorwort aus ... mehr

Christine Brückner

Frauen, die das Wort ergreifen

20.12.2021
Sechs ungehaltene Frauen haben am 10. Dezember 2021 sechs ungehaltene Reden gehalten. Und das mit einer Intensität, der kaum zu entkommen war. Wie es dazu kam, und warum diese Reden nur der Anfang von vielen weiteren ungehaltenen Reden sein sollten, davon erzählt Friederike Emmerling in ihrer Eröffnungsrede zum Auftakt der Veranstaltung: Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“.   „Ungehaltene Reden ... mehr

Christine Brückner

Frauen, ergreift das Wort!

09.06.2021
Mit ihren Erfolgsmonologen Wenn du geredet hättest, Desdemona. Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen hat Christine Brückner Frauen aus Literatur und Geschichte zu Wort kommen lassen, die bis dahin kaum oder gar nicht zu hören waren. Was läge also näher, als zu ihrem 100. Geburtstag, neuen ungehaltenen Frauen ein Podium für neue ungehaltene Reden anzubieten? Jury-Mitglied Friederike Emmerling schwärmt von Christine Brückner und diesem Projekt. Bis zum ... mehr